Kontakt | Home | Rechercheauswahl
Schließen


Suchauftrag: Auswahl zeigen
Treffer:1
jetzt im Korb enthalten: 88759
Anfang der Liste Ende der Liste
Hinweis an Stadtarchiv senden in den Download Korb
SIGNATUR:
Bestand:
Regest:
Worms, 1577.01.03
Hans Schwab, der Schultheiß und die Schöffen Andreas Becker, Wendel Becker, Peter Beyer, Peter Brückener, Heinrich Meurer, Niklas Schneider, des Gerichts zu Eimbsheim erteilen dem Dekan und Kapitel des Domstifts zu Worms, vertreten durch Herrn Wilbrand von Raspeld, Domherrn, und Jakob Zoller, domkapitelischen Notar, das von seinen eigenen Gütern zu Eimbsheim und Wintersheim jährlich 6 Malter Korn bezieht, eine Neubeschreibung dieser Güter:
1) In Eimbsheimer Gemark im Feld gegen Dolgesheim: Ein Zweiteil am Dolgesheimer Weg, 2 Zweiteile auf der "Steinrütschen", 2 Zweiteile am Dolgesheimer Weg, 2 Morgen am Wintersheimer "hail creuz", 2 Zweiteile Weingarten hinter der Kirche ("Kürchen").
2) Im Feld gegen Guntersblum: 1 Zweiteil in der "Mülen", 5 Viertel im "Lattweg", 1 Zweiteil im "Gensskle", 1 M. im Wintersheimer Grund.
3) In Wintersheimer Gemark, Richtung Eimbsheim: 1 M. und 2 M. im "Eschenpfudell", 3 M., 2 M. im Oppenheimer Weg, 1 1/2 M. an der Eimbsheimer Gemark. Angrenzer: Das "Waidesser" (= Kloster Weidas") Gut, Peter Beyer, Wendel Berber, Philipp Nierst, Ast Schlump, [...] Eberts Erben, v. Dalburg, Veltin Schwaben Witwe, der Rich, Mathis Kulman, Hans von Bergen (?), Pfarrherr zu Wintersheim, die von Hattstein (die Hattsteinerin), Dr. Georg Seiblin, Kanzler von Worms, das Kirchengut).
Diese Güter sind zu Erbbestand verliehen. Jahresgilt: 6 Malter Korn Wormser oder Oppenheimer Maß. Lieferung zwischen Mariä Himmelfahrt und Geburt nach Worms.
S. des Gerichts.
Datierung:
03.01.1577


Anfang der Liste Ende der Liste